BARLOG Gruppe - Wärmeleitung per Spritzguss

Zurück

05. Mär. 2020

BARLOG Gruppe Wärmeleitung per Spritzguss

Ein Akku-Zellhalter zeigt, wie moderne Kunststoff-Compounds Elektrofahrzeuge leichter, funktionaler und günstiger machen können

Overath, 02. März 2020 Modulare Mobilitätssysteme weiter gedacht: Das ist der zentrale Gedanke hinter dem neuesten Wurf des renommierten Automobil-Visionärs Rinspeed: dem MetroSnap. Eine der spannendsten Ideen im 26. Concept-Car aus dem schweizerischen Zumikon: Das „hot swap“ genannte, sekundenschnelle Tauschen der Fahrzeug-Aufbauten samt Batterien – fast wie bei einem Boxenstop in der Formel1. In den spritzgegossenen Zellhaltern der modularen und wechselbaren Batteriepacks des MetroSnap, bereitgestellt von Clean Energy Global, Berlin, kommt an entscheidender Stelle der Hochleistungs-Compound KEBABLEND® / TC der BARLOG Plastics GmbH, Overath bei Köln, zum Einsatz. KEBABLEND® / TC überzeugt hier nicht nur kunststoff-typisch als Leichtbauwerkstoff und elektrischer Isolator: Es ist außerdem flammgeschützt und vor allem wärmeleitfähig. Und kosteneffizient auf Standard-Spritzgussanlagen zu verarbeiten – eine einzigartige Kombination die die üblichen Konstruktionswerkstoffe im Automobilbau bisher nicht bieten können. 
 
Damit belegt BARLOG erneut, welche Beiträge der vielseitige Kunststoff-Spritzguss bereits heute zur wirtschaftlichen Konstruktion der Fahrzeuge von morgen leisten kann. KEBABLEND ®  / TC bildet daher gemeinsam mit dem weichmagnetischen, ebenfalls spritzgusstauglichen Werkstoff KEBABLEND ®  / MW den Schwerpunkt der BARLOG-Präsentation auf der diesjährigen Electric & Hybrid Vehicle Technology Expo, Stuttgart. KEBABLEND ®  / MW eignet sich zum Beispiel zur Optimierung der Magnetfeldführung in elektrischen Antrieben. 
 

Hier geht's zur vollständigen Pressemitteilung

 

Zurück

Copyright: Livinglemon.com